Was wäre ich als Personalrat ohne das Personalvertretungsgesetz von Mecklenburg-Vorpommern (PersVG M-V). Die Antwort lautet: Nichts. Denn ohne dieses Gesetz würde es keine Personalräte geben.


Das PersVG M-V begleitet mich bei meiner täglichen Personalratsarbeit und ist die Grundlage für die Mitbestimmung in der Dienststelle. Diese Broschüre von ver.di habe ich stets zur Hand und wenn es doch mal komplizierter wird, ist natürlich auch ein Kommentar des PersVG M-V nicht weit.

Das PersVG M-V ist aus dem Jahr 1993 und ist somit schon etwas in die Jahre gekommen. Ich hoffe sehr, dass die sich andeutende Rot-Rote Koalition die Personalräte nicht vergisst und eine Erneuerung des Personalvertretungsgesetzes mit auf die Agenda nimmt. Wir brauchen ein modernes Personalvertretungsgesetz, um eine starke Mitbestimmung in den Dienststellen sicherstellen zu können und für die sich wandelnde Arbeitswelt gewappnet zu sein.  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.