Vorstellungsgespräche sind für die meisten eine Situation größter Anspannung. Man möchte überzeugen, um die jeweilige Stelle zu bekommen. Doch auch wenn viele Arbeitgeber viel Fragen, nicht jede Frage ist erlaubt. 

Unzulässig sind beispielsweise Fragen zum Alter, zur Herkunft, zum Familienstand, zur Religion oder politischen Überzeugung oder auch zur Gewerkschaftszugehörigkeit. Auch die Frage zur Schwangerschaft ist in aller Regel unzulässig. Auch die Frage zur sexuellen Identität ist unzulässig.

Zulässig sind hingegen Fachfragen, Fragen zu den Berufsstationen, zu drohenden Haftstrafen und zum Bereich der Wettbewerbsverbote. 

Bestimmte Fragen dürfen nur unter bestimmtem Umständen gestellt werden. Nach Vorstrafen darf nur gefragt werden, wenn sie für den jeweiligen Arbeitsplatz Relevanz sind. Auch zu Krankheiten muss allgemein keine Auskunft gegeben werden. Wenn es sich jedoch im ansteckende Krankheiten handelt, die die anderen Kolleg*innen im Betrieb gefährden könnten, besteht sogar eine Offenbarungspflicht.

Unzulässige Fragen müssen nicht beantwortet werden. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.