Die Mitarbeiter*innen des DRK-Krankenhauses in Grevesmühlen haben sich mit einem offenen Brief an die Öffentlichkeit gewandt. In dem Brief heißt es u. a.:

„Durch die aktuelle Personalpolitik und niedrigem Gehalt gibt es nur wenige Neueinstellungen. Nach Probearbeit kommt keiner mehr wieder, da sie in anderen Einrichtungen für weniger Stunden mehr Lohn erhalten, hier in Grevesmühlen bekommt man als ausgebildete Fachkraft das Gehalt eines Helfers, was viele Bewerber abschreckt, denn man muss ja schließlich auch Miete zahlen, der Kühlschrank will auch gefüllt werden, Auto muss betankt werden, u.s.w.. Andere Beschäftigte des DRK versuchen sich mit einem Nebenjob über Wasser zu halten, aber wie lange sind sie der Doppelbelastung gewachsen??“

Dieser Brief macht mich sprachlos. Ich hoffe das dieser Brief die notwendigen grundlegenden Veränderungen anstößt. Die Arbeitsbedingungen und auch die Entlohnung müssen sich spürbar verbessern. Ich solidarisiere mich mit den Beschäftigten des Krankenhauses.

Den vollständigen Brief findet ihr unter:

https://schwerin.verdi.de/branchen-und-berufe/fachbereich-03-gesundheit/++co++2d00b5dc-f1ae-11e9-a35a-525400f67940

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.